Bauen Sie Stress durch Training ab

Wie regelmäßiger Sport bei Ihrer Krankheit helfen kann

Regelmäßige körperliche Betätigung kann nicht nur Ihrem allgemeinen Wohlbefinden, sondern auch Ihrer Psoriasis helfen. Es kann sich also lohnen, sie in Ihren Tagesablauf zu integrieren.
Wenn Sie zuvor nicht regelmäßig Sport getrieben haben oder nicht wissen, welches Maß an Aktivität für Sie geeignet ist, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Er kann Ihnen helfen, Ihre Aktivitätsstufen nach und nach zu steigern. Dies könnten 30 Minuten Bewegung an mindestens fünf Tagen in der Woche oder kurze Phasen körperlicher Aktivität sein, die über den Tag verteilt sind.

Integration einer Therapieroutine

Es gibt viele Möglichkeiten, Bewegung in Ihren normalen Tagesablauf zu integrieren. Die Treppe statt den Aufzug zu nehmen, das Auto für kurze Wege stehen zu lassen oder weiter weg als gewöhnlich zu parken, kann alles mehr körperliche Aktivität in Ihren Tag bringen. Haus- und Gartenarbeit zählen ebenfalls für das Erreichen Ihrer sportlichen Ziele.
Sie werden sich eher an einen Trainingsplan halten, wenn Sie sich darauf freuen; wählen Sie also eine Aktivität, die Sie mögen, und bitten Sie Ihren Partner oder einen Freund, mitzumachen. Ob es Gesellschaftstanz, Kegeln, Pilates, Tai-Chi, Laufen oder Yoga oder etwas anderes ist, spielt keine große Rolle – so lange es Sie motivieren kann, aktiv zu werden.

Regelmäßige körperliche Betätigung kann nicht nur Ihrem allgemeinen Wohlbefinden, sondern auch Ihrer Psoriasis helfen.



Die Vorteile körperlicher Aktivität

Ergänzend zu den Vorteilen für die Gesundheit insgesamt kann körperliche Aktivität eine wichtige Rolle für Ihren Umgang mit Ihrer Psoriasis spielen. Und sie kann besonders nützlich sein, um Stress zu reduzieren und zu vermeiden. Es kann sich also lohnen, zu planen, wie Sie regelmäßige Bewegung in Ihre Alltagsroutine einbauen können. Konsultieren Sie stets Ihren Arzt, wenn Sie zuvor nicht regelmäßig Sport getrieben haben.

Wollen Sie mehr lesen?