Machen Sie sich ein erstes Bild

Ihre Erkrankung besser verstehen

Wir neigen dazu, Psoriasis als eine einzige Krankheit zu sehen, doch es gibt in Wahrheit mehrere verschiedene Arten.

Plaque-Psoriasis

Dies ist die häufigste Form, die über 80% der Psoriasis-Patienten betrifft. Sie kann überall auftreten, findet sich jedoch meist an Ellbogen, Knien, Rücken und Kopfhaut. Zu den Symptomen gehören erhabene, rote Flecken oder Plaques, die mit silbrig-weißen Schuppen bedeckt sind, die regelmäßig abfallen.

80% der Menschen mit Psoriasis leiden unter Plaque Psoriasis
infograpic
Alle Menschen mit Psoriasis Plaque Psoriasis

Kopfhaut-Psoriasis

Die zwischen 50-80% der Psoriasis-Patienten betreffende Erkrankung ist im Prinzip die gleiche wie die Plaque-Psoriasis. Die Kopfhaut-Psoriasis kann in sehr leichter Form mit schwacher, feiner Schuppung auftreten. Sie kann auch sehr ausgeprägt sein, mit dicken, verkrusteten Plaques, die die gesamte Kopfhaut bedecken und sich über den Haaransatz hinaus bis auf die Stirn, den hinteren Hals und um die Ohren erstrecken

Kopfhaut-Psoriasis betrifft zwischen 50 und 80 % der Menschen mit Psoriasis
infograpic
Alle Menschen mit Psoriasis Kopfhaut-Psoriasis

Psoriasis guttata

Diese Art betrifft etwa 10% der Patienten mit Psoriasis – meist Kinder oder Jugendliche – und tritt in Form kleiner roter, schuppiger Punkte auf, die aussehen wie über den Körper verspritzte rote Wassertropfen. Psoriasis guttata kann häufig durch eine Streptokokkeninfektion des Rachens ausgelöst werden. Leichte Fälle können ohne Behandlung verschwinden. Eine äußerliche, topische Therapie wird bevorzugt, aber auch eine Fototherapie kann wirksam sein. Orale Medikamente oder Injektionen werden nur in schweren Fällen eingesetzt. Psoriasis guttata kann sich zur Plaque–Form der entwickeln, welches die häufigste Form der Psoriasis ist.

Psoriasis guttata betrifft etwa 10% der Menschen mit Psoriasis
infograpic
Alle Menschen mit Psoriasis Psoriasis guttata

Psoriasis pustulosa

Weniger als 5% der Menschen mit Psoriasis sind von Psoriasis pustulosa betroffen. Sie kann als Komplikation von Plaque-Psoriasis, infolge der Einnahme bestimmter Medikamente oder als Resultat des plötzlichen Absetzens einer Therapie auftreten, die ununterbrochen für einen langen Zeitraum angewandt wurde. Die Plaques bei Psoriasis pustulosa sind charakterisiert durch Pusteln, erhabene, mit Eiter gefüllte Bläschen, die meistens Hände und Füße betreffen. Die Psoriasis pustulosa ist ebenfalls nicht ansteckend.

Psoriasis ist ein einzelner Name, der eine Reihe verschiedener Erkrankungen abdeckt. Mehr über jede Art der Psoriasis zu erfahren kann Ihnen helfen, Ihre Symptome zu verstehen


Flexurale oder Psoriasis inversa

Diese weniger häufige Form tritt normalerweise in den Achselhöhlen, im Schritt, unter den Brüsten und in anderen Hautfalten um Genitalien und Gesäß auf. Sie erscheint in Form roter, glatter Flecken um die Falten der Haut und kann an ihren Rändern Risse in der Haut verursachen. Sie kann aufgrund ihrer Lokalisation durch Schweiß und Aneinanderreiben der Haut verschlimmert werden.

Psoriasis-Arthritis

Etwa 30% der Psoriasis-Patienten entwickeln auch eine Psoriasis-Arthritis. Zu den Symptomen der Psoriasis-Arthritis gehören Schmerzen, Steifheit und Schwellungen in den und um die Gelenke. Sie entwickelt sich am häufigsten bei Menschen im Alter zwischen 30-50 Jahren. Sowohl Gene als auch Umweltfaktoren spielen möglicherweise eine Rolle beim Ausbruch der Erkrankung. Psoriasis-Arthritis wird auf die gleiche Weise wie rheumatoide Arthritis behandelt.

Etwa 30% der Psoriasis-Patienten entwickeln auch eine Psoriasis-Arthritis
infograpic
Alle Patienten mit Psoriasis Psoriasis-Arthritis

Erythrodermische Psoriasis

Diese Form tritt nur selten auf. Sie kann den Körper mit roten, schuppenden Flecken bedecken. Dies ist eine der schwersten Formen von Psoriasis und kann lebensbedrohlich sein, da die schützende Barriere großer Flächen der Haut beeinträchtigt ist.

Wollen Sie mehr lesen?