Gehen Sie wirksam gegen Psoriasis in Ihrem Gesicht vor

Bewältigen Sie Ihre Erkrankung mit ein paar einfachen Techniken

Psoriasis im Gesicht ist im Vergleich zu Psoriasis am Körper oder an der Kopfhaut eher selten. Sie betrifft meistens die Augenbrauen, die obere Stirn und den Haaransatz.

Was kann ich tun?

Ergänzend zu verschreibungspflichtigen Therapien für Psoriasis des Gesichts gibt es eine Reihe von einfachen Techniken und vorbeugenden Maßnahmen, die Ihnen helfen, mit der Erkrankung umzugehen.
Versuchen Sie stets Hautpflegeprodukte zu verwenden, die speziell für empfindliche Haut entwickelt wurden. Verwenden Sie zum Rasieren einen Elektrorasierer, da er auf der Haut weniger aggressiv als ein Naßrasierer ist. Versuchen Sie auch, sich beim Abtrocknen der Haut eher ein Tupfen als Reiben anzugewöhnen. Nach dem Abtrocknen verwenden Sie eine Feuchtigkeitscreme.

Pflege Ihrer Haut das ganze Jahr hindurch

Die Haut auf Ihrem Gesicht ist zart. Wenn dort Psoriasis auftritt, ist sie viel wetterempfindlicher als normal und passt sich weniger leicht an Temperaturänderungen an. Wind und Regen im Herbst und Winter können die Haut austrocknen. Tragen Sie sich deshalb immer eine schützende Creme auf Ihr Gesicht auf, bevor Sie hinausgehen und tragen eine Kappe oder einen Schal.

Versuchen Sie stets, nicht reizende und schonende Hautpflegeprodukte zu verwenden, die speziell für empfindliche Haut entwickelt wurden.


Hitze und Sonnenlicht im Frühling und Sommer können ebenfalls die Entzündung verstärken; vermeiden Sie daher direktes Sonnenlicht bei sehr sonnigem Wetter, um einen Sonnenbrand zu verhindern. Verwenden Sie eine geeignete Schutzcreme, vorzugsweise einen totalen Sonnenblocker, für das Gesicht, insbesondere während eines akuten Schubs.
Denken Sie aber trotzdem daran, dass, abgesehen von der Phase eines Aufflammens, mäßige Sonnenstrahlung tatsächlich hilft, Plaques zu beseitigen.

Wollen Sie mehr lesen?